Chronik

Die Bäckerei Drescher wird heute in zweiter Generation von Heike Drescher-Ursin, Tochter des Firmengründers, und Patrick Ursin, französischer Konditormeister, geführt.

Robert Drescher, der schon als Kind gerne gebacken hat, gründete sein Geschäft im Jahr 1955 in der Birkenstraße. Damals war der Bäckermeister zwar erst 23 Jahre alt, erfuhr jedoch viel Unterstützung von Freunden und Familie. Viele der Spezialitäten (wie Quarkhörnchen oder Dürrplätz) werden noch heute nach seinen Originalrezepten gebacken. Ab 1961 arbeitete auch seine Frau Hildegard mit im Betrieb.
Seit dieser Zeit wurde immer wieder investiert, etwa in den Ladenumbau, die Backstubenerweiterung, den Bau einer Mehlsiloanlage oder die Erneuerung der Backöfen. 1993 wurde der Betrieb an Tochter Heike übergeben, die das Geschäft gemeinsam mit ihrem französischen Mann leitet. 1998 eröffneten sie in der Judengasse eine weitere Filiale, die sich zwischen dem Museum Georg Schäfer und dem Rathaus befindet.